Logo

Zofingia HSG

Semestermotto des FS19: 200 Jahre Zofingia

Werte Zofinger,

Geschätzte Sponsoren und Gönner,

Liebe Keilfuxen und Interessenten,

Verehrte Leserinnen und Leser,

Meine Blume ganz speziell zuvor!

Vorweg möchte ich mich im Namen der Zofingia HSG herzlich für die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Gönner bedanken. Die Commission FS19 hat, so glaube ich sagen zu dürfen, wieder ein spannendes Programm erarbeitet, welches ohne Ihre Unterstützung nicht möglich gewesen wäre. Herzlichen Dank!

Weiter bedanke ich mich im Namen der Commission des Frühlingssemesters 2019 für das erhaltene Vertrauen. Es ist uns eine äusserst grosse Freude, die Zofingia HSG in das Jubiläumsjahr des Schweizerischen Zofingervereis zu führen, weshalb wir vieles geplant haben, mit dem Ziel Freundschaften über die Sektionsgrenzen hinweg zu stärken.

Die Zofingia Hochschulsektion St. Gallen wurde im Jahr 1952 gegründet. Die vergangenen 67 Jahre haben unsere Sektion geformt und prägen unser heutiges Erscheinungsbild. Noch viel wichtiger ist aber die Basis, auf der die Zofingia HSG gegründet wurde: der Schweizerische Zofingerverein! Alle dazugehörigen Sektionen sind auf den Devisen Patriae, Amicitiae und Literis aufgebaut. Devisen, die nicht nur den Verein, sondern auch unsere Nation prägen durften und auch heute noch die einzelnen Sektionen prägen. Diese sind mitunter ein Grund dafür, dass wir gemeinsame Bräuche und Gepflogenheiten teilen. Grund für die Gemeinsamkeiten sind auch die vergangenen 200 Jahre, während denen Zofinger eine gemeinsame Identität aufgebaut und gepflegt haben. Gemeinsame Werte liess Zofinger stets brisante Themen diskutieren, so haben doch häufig Zofinger Verantwortung getragen und ihr Bestes für die Schweiz gegeben. Auf diese vergangenen 200 Jahre wollen wir anstossen und gemeinsam ein weiteres Jahrhundert einläuten. So freut es mich, das Semesterprogramm des Frühlingssemesters 2019 präsentieren zu dürfen: «200 Jahre Zofingia»!

«200 Jahre Zofingia» prägt unser Titelbild. Es steht nicht nur für das Jubiläumsjahr, sondern beschreibt ein Stück weit auch das Geschehen auf dem Titelbild und somit den Charakter der Zofingia: Auf dem Thutplatz in Zofingen feiern wir Zofinger das jährliche Centralfest. Mitglieder von den Sektionen aus der ganzen Schweiz kommen zusammen, was an den diversen Fahnen ersichtlich ist. So trifft man auf altbekannte aber auch auf neue Gesichter. Während diesen Tagen feiert und diskutieren wir gemeinsam und pflegen unsere Bräuche. Auch wenn man auf fremde Gesichter trifft, weiss man stets, dass das Gegenüber mit einem auf Augenhöhe ist. Das beinhaltet auch, dass man sich die Meinung anderer anhört, gemeinsam argumentiert aber auch die andere Meinung respektiert und akzeptiert. So werden Freundschaften gestärkt oder neu geknüpft und die eigenen Gedanken erweitert. Letzteres wird unterstützt durch gemeinsames Singen oder das eine oder andere Bier.

Abgesehen vom Centralfest ist es nicht immer einfach, die Brücke vom im Osten gelegenen St. Gallen zu den anderen Sektionen der Zofingia zu schlagen. Gedanklich ist die Gemeinsamkeit zwar stets vorhanden, ein Zofinger ist ein Zofinger, unabhängig von Sektionszugehörigkeit und Wohnort. Doch waren es im Jahre 1819 Zürcher und Berner, die eben diese Brücke nicht nur gedanklich schlugen, sondern sich in Zofingen getroffen und gemeinsam gefeiert haben. Damit auch wir diese Werte gemeinsam feiern können, legen wir im kommenden Semester einen verstärkten Fokus auf unsere Freunde aus anderen Sektionen. So schlagen wir nicht nur die Brücke zwischen St. Gallen und Luzern, sondern durch die ganze Schweiz über Bern – wo auch Zürcher und Freiburger anwesend sein werden – bis nach Genf ans geografisch andere Ende der Schweiz.

In diesem Sinne freue ich mich auf viele tolle Feste und verbleibe mit den besten Grüssen in strahlendem Rot-Weiss-Rot

Vivat, Crescat, Floreat Tobinia San Gallensis!

Philippe Schlegel v/o MiniSchtrand